Getränkekarte

    • Kaffee

    • Espresso

      4.00
    • Kaffee

      4.00
    • Milchkaffee

      4.50
    • Cappucino

      5.50
    • Latte Macchiato

      5.50
    • mit Aroma

      + 0.50
    • Heisse Schokolade / Ovo

      5.50
      5.50
    • Tee

      4.50

      Frage das Barpersonal nach der aktuellen Auswahl.

    • Cannabistee

      6.00
    • Softdrinks

    • Cola / Eistee / Schorle 3.0 dl

      4.50
    • Cola Zero / Sinalco / Rivella 3.3 dl

      5.00
    • Tonic / Bitter Lemon / Ginger Ale 1.9 dl

      5.00
    • Elmer Mineral ohne 3.3 dl

      4.50
    • Elmer Mineral mit 5.0 dl

      6.00
    • Red Bull 2.5 dl

      7.00
    • Fruchtsäfte 3.0 dl

      5.00

      Ananas, Mango, Apfel, Cranberry, Maracuja oder Orange

    • Fruchtsäfte 5.0 dl

      7.00

      Ananas, Mango, Apfel, Cranberry, Maracuja oder Orange

    • Bier

    • Edelspez 0.3 l

      5.00
    • Edelspez 0.5 l

      7.50
    • Edelspez Pitcher 1.5 l

      22.00
    • Klosterbräu 0.3 l

      5.50
    • Klosterbräu 0.5 l

      8.00
    • Klosterbräu Pitcher 1.5 l

      23.50
    • Indian Pale Ale 0.33 l

      7.00
    • Gallus 612 0.33 l

      7.00
    • Weisser Engel 0.5 l

      8.50
    • Corona 0.33 l

      7.00
    • Schützengold ( alkoholafrei ) 0.33 l

      5.00
    • Weine

    • Weiss / Riesling

      6.00

      Angenhme Säure mit fruchtiger Note. Der perfekte Sommerwein.

    • Rot / Primitivo

      6.00

      Die dunkle Farbe verspricht viel und dies wird durch eine strukturierte Süsse mit angenehmen Gerbstoffen bestätigt.
      Ein Genuss für alle Rotweinliebhaber.

    • Saint Andrieu

      7.00

      Diese ausbalancierte Rosé Cuvee ist ein Higlight für alle Roséliebhaber.

    • Hugo

      12.00
    • Apérol Spritz

      12.00
    • Lillet Vive

      12.00
    • Pimms Cup

      12.00
    • Gespritzter Weisswein

      8.00
    • Prosecco Martini Brut

      8.00
    • Whisky ( 4cl )

    • Jameson ( 40% )

      11.00
    • Jack Daniel's ( 40% )

      11.00
    • Johnny Walker Red ( 40% )

      11.00
    • Four Roses ( 40% )

      11.00
    • Bulleit Rye ( 45% )

      13.00
    • Abelour 12 y. ( 43% )

      15.00
    • Aultmore ( 46% )

      15.00
    • William Lawson ( 40% )

      10.00
    • Johnny Walker Black ( 40% )

      13.00
    • Tequilla ( 2cl )

    • Jose Cuervo blaco / reposado ( 38% )

      5.00
    • Cazadores ( 40% )

      5.00
    • Don Julio ( 38% )

      7.00
    • Patron ( 40% )

      7.00
    • Inicio ( 40% )

      7.00
    • Mezcal ( 37% )

      7.00
    • Vodka ( 4cl )

    • Eristoff ( 37.5% )

      10.00
    • Absolut ( 40% )

      11.00
    • Gray Goose ( 40% )

      15.00
    • Russian Standard ( 40% )

      11.50
    • Belvedere ( 40% )

      15.00
    • Beluga ( 40% )

      15.50
    • Rum ( 4cl )

    • Bacardi blanca ( 37.5% )

      10.00
    • Diplomatico Reserva ( 40% )

      16.00
    • Ron Zacapa 23 y. ( 40% )

      16.00
    • Plantation Barbados 20 y. ( 40% )

      16.00
    • Don Papa ( 40% )

      15.00
    • Banks 5 Island ( 43% )

      12.00
    • Leblon ( 40% )

      12.00
    • Gin ( 4cl )

    • Sharish ( 40% )

      15.50
    • Tanqueray No. 10 ( 47.3% )

      13.00
    • Malfy Grapefruit ( 41% )

      15.00
    • Malfy Arancia ( 41% )

      15.00
    • Bombay Saphire ( 40% )

      11.00
    • Bombay Bramble ( 37.5% )

      11.00
    • Monkey 47 ( 47% )

      15.50
    • Brockmans ( 40% )

      14.50
    • Apèritiv ( 4cl )

    • Martini Bianco / Rosso ( 15% )

      8.00
    • Appenzeller ( 29% )

      8.00
    • Kahlua ( 20% )

      8.00
    • Campari ( 23% )

      8.00
    • Ramazotti ( 30% )

      8.00
    • Lillet Blanc ( 15% )

      8.00
    • Green Velvet Absinth ( 45% )

      8.00
    • Fernet Branca ( 39% )

      8.00
    • Liquöre ( 4cl )

    • Baileys ( 17% )

      8.00
    • Amaretto Disaronno ( 28 % )

      8.00
    • Sambuca ( 40% )

      8.00
    • Liquor 43 ( 31% )

      8.00
    • Hierbas ( 26% )

      8.00
    • Digestifs ( 4cl )

    • Grappa ( 40% )

      8.00
    • Cocktails

    • Sour

      15.50

      Der «Sour» ist ein alkoholhaltiger Cocktail der aus einer Spirituose, Zitronensaft und Zucker besteht. Er stellt die Urform einer ganzen Gattung von Cocktails dar, die alle auf dem Grundprinzip Spirituose + Süßungsmittel + saurer Zitrussaft aufbauen. Wenn die Spirituose ein Likör ist, lässt man den Zucker weg oder reduziert zumindest seine Menge. Die bekanntes-ten Sours, die die Gattungsbezeichnung auch im Namen tragen, sind Whiskey Sour, Pisco Sour und Amaretto Sour.

    • Daiquiri

      15.50

      Der Daiquiri ist ein klassischer Cocktail auf Basis von weißem Rum. Der Shortdrink gehört zur großen Gruppe der Soursund wurde nach der kubanischen Siedlung Daiquirí benannt, die etwa 22 Kilometer von Santiago de Cuba entfernt ist. Für die große Bekanntheit des Daiquiri sorgte jedenfalls die Bar El Floridita in Havanna (Kuba), wo der Barkeeper Constantino Ribalaigua Vert (Spitzname „Constante“, der Beständige) den Drink seinem berühmtesten Gast Ernest Hemingway servierte. Auch bei zahllosen US-Amerikanern wurde der Daiquiri populär, die während der Prohibition in den Vereinigten Staaten (1919−1933) zum Konsum von Alkohol nach Kuba auswichen.

    • Dry Martini

      15.50

      Die wohl berühmteste Form des Getränks ist der klassische Dry Martini, der Anistatia Miller und Jared Brown zufolge aus London Dry Gin, so wenig Vermouth wie möglich und einer Olive oder Zitronenschale als Garnierung besteht – sonst nichts. Zur Frage, wie viele Dry Martini’s man während einer Feier trinken sollte, wird oft das Zitat von Dorothy Parker aus den 1920er Jahren herangezogen:
      “I like to have a martini, two at the very most. After three I’m under the table, after four I’m under my host!"

    • Negroni

      15.50

      Der Negroni ist ein klassischer, aus Italien stammender Cocktail mit bittersüssem Geschmack. Der Negroni wurde in Florenz im Caffè Casoni (heute Caffè Gia-cosa) in der Via dei Tornabuoni erfunden. Er ist nach dem Grafen Camillo Negroni benannt, der beim Barkeeper (Fosco Scarselli) zwischen 1919 und 1920 zum ersten Mal einen mit Gin verlängerten Americano bestellte.

    • Old Fashioned

      15.50

      Ein Old Fashioned ist einer der wichtigsten klassischen Cocktails. Im 19. Jahrhundert zunächst als Whiskey Cocktail, später Old Fashioned Whiskey Cocktail, bezeichnet, entspricht der Short-drink noch heute weitgehend der Urform eines „Cocktails“ in seiner ursprünglichen Definition, besteht also aus einer Spirituose, Zucker, Wasser / Eis sowie Cocktailbitter. Der „Old Fashioned“ kam zur Zeit der Sitz-Bar ins Old Waldorf und wurde zu Ehren von General James E. Pepper aus Kentucky eingeführt, dem ein damals renommierter Whiskey gehörte. Angeblich wurde er von einem Barkeeper des berühmten Pendennis Club in Louisville erfunden, dem General Pepper angehörte.

    • Moscow Mule

      15.50

      Der Moscow Mule ist ein Cocktail mit Ingwergeschmack und gehört zu den Highballs, enthält also neben einer Basisspirituose einen größeren Anteil an nicht-alkoholischen Zutaten. Der Drink ist eine Mischungen aus Spirituose, Zitrussaft und Ginger Beer. Klassisch wird der Moscow Mule mit Wodka zubereitet und typischerweise in einer Kupfertasse on the rocks serviert. Er trug in den 1950er Jahren maßgeblich dazu bei, Wodka in den Vereinigten Staaten als Mix-Spirituose zu etablieren.

    • El Presidente

      15.50

      El Presidente ist ein klassischer Cocktail auf Rum-Basis. Der Cocktail stammt vom Beginn des 20. Jahrhunderts und erlebte seine grosse Popularität zu Zeiten der Prohibition in den Vereinigten Staaten und in den Jahren danach. Der Cocktail besteht aus Rum, einem trockenen Wermut, Curaçao und Grenadine. Die erste Erwähnung des Drinks lässt sich für 1919 nachweisen, als ein Rezept in einer kubanischen Zeitung erschien. Auch wenn der genaue Ursprung des Drinks unklar ist, gelangte er zur Popularität durch den deutsch-amerikanischen Bartender Eddie Woelke, der der Prohibition in den USA auswich, indem er an der Bar des Jockey Clubs in Havanna arbeitete. Woelke mixte den Cocktail und widmete ihn dem dann amtierenden Präsidenten Gerardo Machado. Der Drink war ein Favorit von Machado und breitete sich von dort aus in der kubanischen Oberschicht aus

    • Cosmo

      15.50

      Der Cosmopolitan ist ein herb-süßer, erfrischender Cocktail, dessen moderne Rezeptur – basierend auf der Grundstruktur eines Sours – aus aromatisiertem Wodka, Orangenlikör, Limetten- und Cranberrysaft besteht. Erstmals erwähnt wird ein Shortdrink dieses Namens in einem Barbuch von 1934, in seiner heutigen Form ist der Cosmopolitan aber erst seit den 1990er Jahren weltweit verbreitet. Dies durch die Serie “Sex and the City”, in welcher der Cosmo das Lieblingsgetränk der Hauptfiguren ist.

    • Espresso Martini

      15.50

      Der Espresso Martini ist ein alkoholhaltiger Cocktail aus Wodka, Espresso, Kahlúa und Zuckersirup. Der Drink zählt zu den After-Dinner-Drinks. Erstmals nachweislich zubereitet wurde der Drink Ende der 1980er Jahre in der Londoner Fred‘s Bar. Demnach kam ein junges und heute weltberühmtes Model in jene Bar, in der der Barkeeper Dick Bratsell arbeitete und verlangte einen Drink, der folgenden Ansprüchen genügen sollte:“wake me up, and then fuck me up.” Bratsell mixte daraufhin erstmals den Espresso Martini, der durch den Espresso und Wodka eben jene Eigenschaften erfüllen soll.

    • Caipi

      15.50

      1856 findet sich in der Chronik von Paraty, einem verschlafe-nen Küstenstädtchen 250 Kilometer östlich von São Paulo, das Ur-Rezept des Caipirinha: „Weil es wegen der anhaltenden Cholera-Epidemie verboten war, Flusswasser zu trinken, begannen wir mittelstarkes Aguardente („Feuerwasser“; gemeint ist der Zuckerrohrschnaps Cachaça) mit Wasser, Zucker und Limettensaft zu mischen.“ Das erzielte offenkundig den gewünschten Effekt.

    • Mojito

      15.50

      Not macht erfinderisch – besonders dann, wenn man mit Sir Francis Drake die ganze Welt umsegelt, ihm einen erfrischenden Drink anbieten möchte und ‚Aguardiente‘ (Zuckerrohrschnaps), der unausgegorene Vorläufer des Rums, das einzig verfügbare Getränk ist. Der Seefahrer Richard Drake, der einige öffentliche Positionen in England innehatte und unter Sir Francis Drake diente, machte das ungenießbare Gebräu erst trinkbar. Sein Trick: Er ergänzte ‚Aguardiente‘ mit Zucker, Limetten und Minze – um den eigentlichen Geschmack zu überdecken. Die Seefahrer nannten das Gemisch „El Draque“ und brachten es im 16. Jahrhundert nach Kuba. Drei Jahrhunderte später, im 19. Jahrhundert, glaubten die Menschen noch immer, es stecke etwas Erhaltenswertes in dem alten Rezept. Also wurde der Zuckerrohrschnaps durch weißen BACARDÍ Rum ersetzt und der Drink mit einem Schuss Mineralwasser verlängert. Die Rechnung ging auf und ein neuer, erfolgreicher Drink war geboren – der Mojito

    • Pornstar Martini

      15.50

      Ursprünglich ist der zu gleichem Verhältnis auf Vodka und Pas-soã-Likör basierende Drink in Australien erfunden worden. Seinen Siegeszug um die Welt der Cocktailkultur aber tritt er 2002 in London an.

    • Green Monkey

      15.50

      Monkey47 - Cointreau - Zitronensaft - Basilikumsirup

      Der Green Monky ist ein geschmacksintensiver Drink mit herb, frischer Note. Perfekt für Abenteuerlustige.

    • Honeycomb

      15.50

      Bourbon - Amaretto - Honig - Apfelsaft

      Ein leicht, süsslicher Drink der jedem schmeckt.

    • Southwest

      15.50

      Southern Comfort - Bourbon - Spicy Sirup - Eistee - Angostura

      Der Southwest gilt als Einsteigerdrink in die vielseitige Welt der Whiskys. Er ist dezent, überrascht jedoch mit einer scharfen Note.

    • Zombie

      18.00

      Dieser Cocktail lässt Dich zu einem Zombier werden. Wir übernehmen keine Verantwortung für die Folgen des Konsums.

    • Long Island IceTea

      18.00

      Dieser amerikanische Drink sieht aus wie ein IceTea hat es aber definitiv in sich.

x